Meldung:

  • 31. Mai 2017

Ausbau der Bonnstraße ein Stück näher gerückt


Der vierspurige Ausbau der Bonnstraße auf Frechener Stadtgebiet, sowie der Vollausbau des Autobahnanschlusses Frechen Nord rückt ein entscheidendes Stück näher.
Im Zuge des Planfeststellungsverfahrens für diese Ausbaumaßnahme ist der Rhein-Erft-Kreis als Träger öffentlicher Belange von der Bezirksregierung aufgefordert eine Stellungnahme zum Bauvorhaben abzugeben. In der letzten Sitzung befasste sich der Verkehrsausschuss des Rhein-Erft-Kreises mit dieser Maßnahme. Das Beteiligungsverfahren, dass zurzeit läuft soll in ca. zwei Monaten mit der Planfeststellung abgeschlossen werden. Damit ist der Weg für das seit vielen Jahren geplante Bauvorhaben geebnet.
„Der Vollanschluss an die A4 in Höhe der Bonnstraße ist für uns in Frechen enorm wichtig, damit der Verkehr aus unseren Gewebegebieten besser abfließen kann“, sagt Kreistagsmitglied Hans Günter Eilenberger (SPD) und fügte hinzu: „Es ist gut dass es mit der Planung jetzt endlich weitergeht und die Verkehrsprobleme dadurch hoffentlich bald gelöst werden.“
Auch der ADFC hat sich in dem Verfahren zu Wort gemeldet und insbesondere die Breite und die Führung der Fahrradwege kritisiert, die nicht „optimal gelöst“ sei. Die Fraktionen waren sich einige, dass die Bedenken des ADFC nachvollziehbar sind und fordert den Straßenbetrieb „Straßen“ die Führung der Radwege zu überprüfen.