Auch Computer brauchen Pflege

) Dass unsere Kinder mit den neuen Technologien aufwachsen müssen, steht ausser Frage. Man erinnert sich an die unsägliche “Kinder statt Inder”-Kampagne. Doch diese unsere Computerkinder stehen im Frechener Gymnasium vor einem verschlossenen Internetraum. Schulleitung und Elternpflegschaft baten deshalb die SPD-Fraktion, sich für eine Reparatur des defekten Computers einzusetzen, damit dieser wieder den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung steht. Im Hauptausschuss verweigerte die CDU den dafür notwendigen Zuschuss mit Hinweis auf zwei andere Räume. “Man lässt die Kinder im wahrsten Sinn des Wortes vor der Tür stehen” , ärgert sich SPD-Fraktionsvorsitzende Brigitte D’moch-Schweren. “Ausserdem wird durchs Stehenlassen ein Computer nicht moderner, das heisst, nach einiger Zeit ist das Ding nur noch Elektronikschrott
"Besonders bizarr wird die Entscheidung der CDU, wenn diese in der gleichen Sitzung, einige Tagesordnungspunkte weiter 70 neue PCs vom Land annimmt und sich ebenfalls nicht um die Pflege und technische Unterstützung der Computer kümmern will. Da droht die nächste Katastrophe! Und dann wundert man sich, dass wir zu wenig IT-ExperteInnen haben. Kein Wunder bei der Einstellung der CDU zu den neuen Medien.