Ärm Pänz – SPD fordert Sozial-Sponsoring für Kinderspielplätze

Ärm Pänz
SPD fordert Sozial-Sponsoring für Kinderspielplätze

Die Hälfte weniger Geld bei der Ausstattung der Kinderspielplätze sollen helfen, das Loch im Frechener Haushalt zu stopfen. Das heisst im Klartext: ist ein Spielgerät reparaturbedürftig, wird es aus Sicherheitsgründen abmontiert. “Sozial-Sponsoring”, wie das so schön heisst, darf auch in Frechen kein Fremdwort sein “, meint SPD-Stadtverordnete Marianne Madsack. “Ist es denn so schlimm, ortsansässige Firmen um Sachspenden zu bitten? Sportvereine, Kirchen und andere Organisationen machen das dauernd.”
Nach Meinung der SPD-Fraktion sollte die Verwaltung offensiv auf die Firmen zugehen und z. B. für die Ausstattung eines Kinderspielplatzes um ein Spielgerät bitten. “Wenn die Firma dann ihr Logo darauf anbringen will, sehen wir kein Problem darin. Die Kinder wachsen heute damit auf, dass es Werbung für bestimmte Marken gibt”, meint Madsack.