Wo sind die versprochenen Erbpacht-Grundstücke?

Wo sind die versprochenen Erbpacht-Grundstücke?
Zur Zeit wird von der Stadt Frechen das neue Baugebiet zwischen Krankenhausstraße und Uesdorfer Straße erschlossen. Bereits während einer ersten Bürgerversammlung wurde schnell deutlich, dass die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in der Umgebung des neuen Viertels genau wissen wollen, was hier passiert. „Wir teilen diese Sorgen“, sagt Walter Kornatowski, Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Frechen. Deshalb bittet die SPD jetzt in einem Schreiben an die Verwaltung um die Prüfung einiger wichtiger Fragen. Wie kommen Fußgänger aus dem bereits bestehenden Wohngebiet zwischen Immergrünweg und Krankenhaus zum neu entstehenden Geschäftszentrum mit den dort geplanten Supermärkten? Konkret will die SPD wissen: Ist dort eine direkte Anbindung sowohl für Pkw-Fahrer wie auch für Fußgänger geplant? Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob neben der Pkw-Zufahrt gegenüber der Albert-Einstein-Straße an dieser Stelle auch die Fußgänger bei den Planungen berücksichtigt werden? Und zu guter letzt fragt die SPD, ob die Verwaltung bei der Vergabe von Grundstücken für die Wohnbebauung auch Erbpachtverträge vorsieht. Schließlich sei es ja der noch amtierende Bürgermeister gewesen, der „jungen Familien die Schaffung von Wohneigentum durch Erbpachtverträge versprochen hatte. Nicht, dass auch dies mal wieder nur ein leeres Versprechen bleibt“, fürchtet Walter Kornatowski.