Ist Keramionstiftung solide finanziert?

Ist Keramionstiftung solide finanziert?
Mit großer Sorge verfolgt die SPD-Fraktion die Diskussionen um das Keramion und die von der Verwaltung angestrebte Stiftung. „Angesichts der angespannten Haushaltslage kann sich die Stadt hier keine Experimente erlauben“, meint Brigitte D’moch-Schweren, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat: „Wir erwarten in der nächsten Sitzung des zuständigen Haupt- und Finanzausschusses einen ausführlichen Bericht. Von besonderer Bedeutung ist natürlich die exakte Darstellung des Finanzierungplanes für die Stiftung.“ Auf keinen Fall könne es in der aktuellen Situation sinnvoll sein, wenn der städtische Haushalt zusätzlich belastet würde, um andere Beteiligte zumindest zeitweise zu entlasten oder von ihren Pflichten zu befreien. Das von Bürgermeister Meier entwickelte Konzept für die Frechener Museumslandschaft war von Anfang an nicht besonders überzeugend. Nun steht zu befürchten, dass die Stadt nicht nur ihr Keramikmuseum in der Frechener Innenstadt verliert, sondern auch noch über Gebühr finanziell belastet wird.