Brigitte D’moch-Schweren gibt den Vorsitz in der SPD-Fraktion ab

Sie habe aktuell einfach nicht mehr die nötige Zeit, um Familie, Beruf und dem politischen Engagement gleichermaßen gerecht zu werden. „Weder dürfen Familie und Beruf unter der Politik leiden, noch darf die Arbeit in und für die Fraktion darunter leiden, dass ich zurzeit weniger Zeit habe“, sagte sie. Brigitte D’moch-Schweren wird sich allerdings nicht komplett aus der Politik zurückziehen. Sie bleibt in der Partei aktiv und behält auch ihr Ratsmandat. Über die Nachfolge im Amt der Fraktionsvorsitzenden werde in der Fraktionssitzung in zwei Wochen entschieden. An Spekulationen über mögliche Namen wollte sich Brigitte D’moch-Schweren nicht beteiligen: „Es ist noch viel zu früh. Über Namen ist noch nicht gesprochen worden. Im übrigen ist das eine Sache der Fraktion.“
Brigitte D’moch-Schweren ist seit 30 Jahren in der Kommunalpolitik aktiv, vor etwa zwei Jahren hatte sie das Amt der Fraktionsvorsitzenden von Hardy Fuß übernommen: „Ein schönes Amt mit vielen faszinierenden Aufgaben. Ich habe das immer sehr gerne gemacht“, so die scheidende Fraktionsvor-sitzende abschließend.