Grundschulkinder sind gefährdet

In einem Antrag für die Sitzung des Verkehrsausschusses fordert die SPD-Fraktion die Einrichtung einer weiteren „Überquerungshilfe“ im Bereich Funkenstraße/Michaelstraße/Wachtberghöhle. Wegen der am Straßenrand parkenden Autos müssen sich Fußgänger zur Zeit relativ weit auf die Fahrbahn „vorwagen“ um überhaupt eine Chance zu haben, über die Straße zu kommen. SPD-Ratsfrau Brigitte D’moch-Schweren: „Das birgt trotz des vorhandenen Zebrastreifens erhebliche Gefahren, denn natürlich ist die Situation auch für die Autofahrer sehr unübersichtlich.“ Besonders gefährdet sind Kinder und gerade Grundschulkinder sind es, die diesen Weg nutzen. Eine Fußgängerampel sei hier deshalb dringend erforderlich.