Mit Fackeln gegen den Krieg

In Hürth fanden sich am Samstag Nachmittag ca. 800 Menschen auf dem Hof des Schulzentrums Sudetenstraße und der Friedrich-Ebert-Realschule ein, um mit brennenden Fackeln und Anti-Kriegs-Schildern zum Rathaus zu marschieren. Dort wurden sie mit Gitarrenklängen von John Lennon empfangen. „Viele Menschen in Hürth wollten ihren Unmut herauslassen“, so der Bürgermeister Walther Boecker, der gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer Dieter Steves und dem katholischen Pfarrer Heribert Müller zu der Demonstration aufgerufen hatte. Dem Aufruf gefolgt waren auch der stellvertretender Bürgermeister von Frechen, Günter Eilenberger, Wilfried Lux, SPD- Ortsvereins-Vorsitzender Frechen, Hardy Fuss, Landtagsabgeordneter der SPD, die Bundestagsabgeordnete Gabriele Frechen und Hans Krings, Unterbezirks-Vorsitzender und Landtagsabgeordneter der SPD. Die SPD-Ortsvereine und der -Unterbezirk hatten zu der Demonstration aufgerufen.