SPD fordert Entlastung für die Sternengasse

„Es gibt keinen vernünftigen Grund mehr, die Sternengasse nicht zur Einbahnstraße zu machen“, erklärt der stellvertretende Bürgermeister Hans Günter Eilenberger. Bereits im September 1999 hatte die SPD-Fraktion einen entsprechenden Antrag gestellt. Der war seinerzeit zurückgestellt worden, um zuvor noch einige andere Baumaßnahmen, wie zum Beispiel die Schließung der Südtangente, die Komplettierung der Fußgängerzone oder die Entschärfung der Kreuzung Breite Straße/Franz-Hennes-Straße zu realisieren. Eilenberger: „Diese Probleme konnten inzwischen allesamt gelöst werden. Jetzt ist es also an der Zeit, endlich auch die Kreuzung Sternengasse/Franz-Hennes-Straße durch die Einbahnregelung zu entschärfen.“ Zudem brächte dies eine deutliche Entlastung der Sternengasse, was den Anwohnerinnen und Anwohnern dort zu Gute käme. „Und auch das gehört für uns zu einer vernünftigen Stadtplanung“, sagt Eilenberger.