Keine Feier ohne Meier und jetzt auch noch Würstchen statt Lampen

Einmal mehr wird an einem ganz konkreten Beispiel deutlich, wie Bürgermeister Hans-Willi Meier und seine CDU Politik machen: Mit großem Tamtam, aber ohne jede Substanz.
Er werde sich kümmern, hatte der Bürgermeister den AnwohnerInnen des Neubaugebietes in Benzelrath bei einem Ortstermin versprochen. „Das war eine reine Show-Veranstaltung, zu der auch gleich noch Mitarbeiter des EBS samt Bagger fürs Pressefoto dienstverpflichtet worden waren“, hatte der SPD-Ratsherr Hans-Adam Breuer schon damals festgestellt. Und die Sozialdemokraten haben Recht behalten.
Bis spätestens Mitte April sollten die acht Straßenlaternen in der Wilhelm-Hoffstadt-Straße hängen – war jedenfalls den AnwohnerInnen versprochen worden. Breuer: „Bis zu heutigen Tag gibt es dort keine einzige Lampe!“
Die Aushubstelle werde umgehend verfüllt, hatte Meier versprochen – nichts ist bis heute verfüllt worden, das Loch ist genauso groß und genauso tief wie vor Wochen. Bürgersteig entlang der Sandstraße? Auch versprochen, auch Fehlanzeige.
Statt dessen lädt die CDU nun zu einem Grillfest mit Würstchen und Koteletts in die Grillhütte ein. Hans-Adam Breuer: „Würstchen statt Lampen. Wenn Meier und die CDU ihr politisches Dasein auf die Organisation von Grillfesten beschränken, hilft das den Menschen hier in unserem Stadtteil nur wenig. Showeinlagen des Bürgermeisters hatten wir jetzt schon genug. Die AnwohnerInnen haben ein Anrecht darauf, dass ihre Sorgen auch ernst genommen und bestehende Misstände auch tatsächlich behoben werden.“