Nach Würzburg und Nürnberg

Die erste Station führt die Teilnehmer nach Würzburg, dessen Bild durch die weithin sichtbaren Türme vom Dom, Marienkapelle, Neumünster geprägt sind. Glanzpunkt der Stadtführung ist die Würzburger Residenz, Hauptwerk des süddeutschen Barocks und eines der bedeutendsten Schlösser Europas. Am nächsten Tag besuchen die Teilnehmer die geschichtsträchtige mittelalterliche Stadt Rothenburg ob der Tauber. Als letzte Station wird Nürnberg mit seiner 1000 jährigen Geschichte als zentraler Handelsstandort und einer der Metropolen des damaligen Europa besucht und das größte Freilandmuseum für nationalsozialistische Architektur, das Reichsparteitagsgelände besichtigt.
Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Interessentinnen und Interessenten bei der SPD Frechen, Dr.-Tusch-Strasse, 50226 Frechen, Tel. 02234 – 278617, beim stellvertretenden Bürgermeister Hans-Günter Eilenberger, Handy 01725294192, oder im SPD-Fraktionsbüro, Tel. 02234- 501236.