Verkehrssituation Hüchelner Straße/Einmündung Heinrichstraße

Enttäuscht zeigte sich Ratmitglied Steffi Tiefenbach (SPD) im Verkehrsausschuss darüber, dass die CDU eine Überquerungshilfe auf der Hüchelner Straße in Höhe der Heinrichstraße ablehnte. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, eine Verkehrszählung durchzuführen, die aber frühesens im März 2004 beginnen kann. Tiefenbach: „Das ist zu spät, gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit muss eine gut sichtbare Überquerungshilfe eingerichtet werden.“ „Kinder, die auf der Hüchelner Straße wohnen oder den Gehweg von der Elisabethstraße nutzen, um zur Ringschule zu gehen, nehmen den kürzesten Weg – und das ist in Höhe der Verkehrsberuhigungs-Inseln Hüchelner Straße in Richtung Heinrichstraße.“ „Dieses Missverständnis ist um so gefährlicher, da Auto-, LKW- und Busfahrer nicht durch Schilder vor der besonderen Gefahrensituation gewarnt werden“, ergänzt Tiefenbach.