Frohe Weihnachten

Liebe Mitbürgerin,
lieber Mitbürger,

im Jahr 2003 wurde bundespolitisch viel bewegt, um Generationengerechtigkeit zu erhalten und unsere Sozialsysteme in den Bereichen Gesundheit, Rente und Arbeitsmarkt zukunftsfähig zu machen.
Auch wenn sich immer noch viele Menschen in unserem Land durch die notwendig gewordenen Reformen verunsichert fühlen: Wir vertrauen auf diesen Weg. Er ist ohne Alternative, wenn wir unsere sozialen Sicherungssysteme in Anbetracht einer immer älter werdenden Gesellschaft erhalten wollen.

Und bei uns? In Frechen kann nun die derzeitige Ratsmehrheit ernten, was einst die die SPD gesät hat: Z.B. die 100 prozentige Kindergartenversorgung in allen Stadtteilen, die Förderung der Frechener Vereine oder der Lärmschutz an der A 4.

Viele der durch die SPD initiierten Verbesserungen des städtischen Lebens wurden allerdings auch in den letzten Jahren durch die CDU zurückgenommen. Sie erinnern sich: Die Familienkarten für das Freibad oder die ernsthafte Bürgermitwirkung bei städtischen Vorhaben und Planungen und schliesslich die Schliessung des JuKa in der Kapfenbergerstraße, gegen die viele Menschen in einem Bürgerbegehren protestiert haben.

Weihnachten steht vor der Tür und das neue Jahr naht.

Die SPD Frechen wünscht Ihnen besinnliche Weihachtsfeiertage im Kreise Ihrer Familie und Freunde und für das kommende Jahr 2004 Zufriedenheit, Freude und Gesundheit.

Ihr

Wilfried Lux
– Ortsvereinsvorsitzender SPD-Frechen –

Hans-Günter Eilenberger
– Stellvertr. Bürgermeister –

Ferdi Huck
– Fraktionsvorsitzender der SPD-Frechen –