SPD-Vorsitzende Brigitte D’moch-Schweren prangert fehlende Planung für Schule und Kindergarten im Baugebiet Grube Carl an

Brigitte D´moch-Schweren
SPD-Vorsitzende Brigitte D’moch-Schweren

„Der verlängerte Freiheitsring ist schon geplant, kritisiert SPD-Parteivorsitzende Brigitte D’moch-Schweren, aber wo werden die Kinder im Neubaugebiet Grube Carl zur Schule gehen und welchen Kindergarten werden sie besuchen?“ In der letzten Sitzung des Jugendhilfeausschusses vor der Sommerpause 2004 legte die Verwaltung den Kindergartenbedarfsplan. Damals schon war die Verwaltung nicht im Stande, Bedarfsaussagen für das Neubaugebiet zu tätigen. „Ein Armutszeugnis, insbesondere im Hinblick darauf, dass erklärt wurde, die Kindergartenkinder gegebenenfalls in Kindergärten im gesamten Stadtgebiet unterzubringen“, so D’moch-Schweren weiter. Heute, nachdem weitere 20 öffentlich geförderte Wohneinheiten genehmigt sind, gibt es immer noch keine Einrichtung (noch nicht mal einen Plan) für die Kinder in diesem Wohngebiet. Man kann sicherlich nicht davon ausgehen, dass dort nur Familien wohnen werden, die über einen Zweitwagen verfügen, um ihre Kinder zum Kindergarten zu fahren. „Hier fehlt ganz einfach eine vernünftige Koordination zwischen den beteiligten Ämtern. Denn Planung bedeutet Zusammenarbeit, Absprachen und zukunftsweisende Entscheidungen – das muss auch für Frechen gelten“, fordert D’moch-Schweren.