CDU lehnt Sicherung des AWO-Kindergartens in Bachem ab

Brigitte D´moch-Schweren
Brigitte D'moch-Schweren SPD-Vorsitzende

Nach dem Motto „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern“, wurden sämtliche Vorschläge der SPD im Rat von der CDU abgelehnt.
SPD-Vorsitzende D’moch-Schweren: „Wir setzen uns mit Nachdruck für ein sicheres Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche ein! Unsere Vorschläge zur Sicherung des AWO-Kindergartens in Bachem wurden von der CDU genauso abgelehnt wie eine Verbesserung der Jugendbetreuung im Frechener Süden, in Bachem oder Grube Carl.“
Schon in der letzten Ratsperiode unter einer CDU-Mehrheit wurden Jugendeinrichtungen der SPD nahestehender Träger verdrängt. Ob die Arbeiterwohlfahrt als Träger des Kindergartens Bachem nun der nächste Schritt einer weltanschaulichen Bereinigung ist, drängt sich als Vermutung auf. In dieses Bild passt auch, dass die Beschäftigung mit den Konsequenzen eines Rückzugs der Kirche aus der Kinderbetreuung ebenfalls abgelehnt worden ist.
Weitere Anregungen waren die Sicherung der Betreuung der Hortkinder ab 2006, die Bereitstellung von Erbpachtgrundstücke für Junge Familien oder ein Entwicklungskonzept für Baulücken.
„Gerade die Bereitstellung von Erbpachtgrundstücken waren ein Wahlversprechen der CDU!“, so D’moch-Schweren weiter. „Wieder einmal hat die Mehrheitsfraktion bewiesen, dass sie über die Interessen der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt hinweg Entscheidungen trifft, immer unter dem Motto „Wir haben die Macht“. Und dies auch noch so unverfroren im Rat zur Schau zu stellen, das schlägt dem Fass den Boden aus! Wir bleiben an den Themen dran!“