„Jetzt ist die Zeit, zurückzugeben.“

Die Regierungserklärung von Bundeskanzler Gerhard Schröder sorgt bei der Bundestagsabgeordneten Gabriele Frechen für Zufriedenheit. „Der Bundeskanzler hat noch einmal gezeigt, was alles an Reformen auf den Weg gebracht worden ist und welche Erfolge bisher erzielt werden konnten: Senkung der Steuern für Private und Unternehmer, erstmal seit langer Zeit sinkende Krankenkassenbeiträge, eine um 95% gesunkene Zahl der Sozialhilfeempfänger durch Hartz IV und eine gestiegene Zahl der Erwerbstätigen.“
Die Bundesregierung hätte ihre Pflicht getan. Jetzt sei es Zeit, die Arbeitgeber in die Pflicht zu nehmen und das sie zurückgeben. „Immer nur Forderungen nach Steuersenkungen und Änderungen des Kündigungsschutzes stellen, hilft nicht weiter. Die Arbeitgeberverbände sollten jetzt ihren Ankündigungen Taten folgen lassen und nun endlich Arbeitsplätze schaffen".
Die vom Bundeskanzler vorgeschlagenen weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit finden die Unterstützung von Frechen. „Sie sind sinnvolle Maßnahmen, um die bisherigen Reformen zu flankieren“, so Frechen.