Gabi Frechen spendet mit SPD-Mitgliedern Blut

Zahlreiche SPD-Mitglieder sind der Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Gabi Frechen gefolgt, am 16. August in Hürth-Efferen Blut zu spenden. Das Deutsche Rote Kreuz ist den Spendern sehr dankbar, und auch Gabi Frechen ist über die Bereitschaft der SPD-Mitglieder erfreut: „Gerade während des Weltjugendtages halten sich bis zu einer Millionen Menschen mehr in der Region Köln auf“, so Frechen. „Für den Fall der Fälle ist es deshalb wichtig, zusätzliche Reserven an Blutkonserven vorzuhalten.“
Pro Tag werden laut dem DRK-Blutspendeservice West allein in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland zwischen 4.000 und 5.000 Blutspenden benötigt. Würden nicht jährlich 1,1 Millionen Menschen uneigennützig ihr Blut spenden, wäre die vollständige Versorgung mit lebenswichtigen Blutpräparaten nicht möglich.
Gabi Frechen ist dementsprechend stolz auf Ihre Mitstreiter: „Wir Sozialdemokraten setzen uns für andere Menschen ein und helfen, wo wir helfen können. Ein Gang zur Blutspende ist kein großer Aufwand, und er kann doch so vielen Menschen das Leben retten.“