„Die geleistete Ausbildung ist hervorragend“

Auf Einladung der Hürther SPD kam der ehemalige Vorsitzende der Sozialde-mokratischen Partei Deutschlands Hans-Jochen Vogel nach Hürth und besuchte die Rhein-Erft-Akademie im Chemiepark Knapsack. Begleitet wurde Vogel von der Bundestagsabgeordneten Gabriele Frechen und dem Vizepräsidenten des nordrhein-westfälischen Landtages Edgar Moron.
Nach einer kurzen kurzen Vorstellung der Akademie durch den Fachbereichslei-ter für IT- und kaufmännische Berufe Thomas Reitz wurde die Besuchsgruppe durch die Akademie geführt. “Wir bieten hier auf die einzelnen Berufssparten aufgebaute, in sich abgeschlossene Ausbildungsschwerpunkte“, so Thomas Reitz.
Die Rhein-Erft-Akademie bildet insgesamt 300 Jugendliche in 14 Berufen aus.
Im Rahmen eines Gespräches mit den Auszubildenden betonte Vogel: „ Gerade weil die berufliche Bildung die Schlüsselqualifikation des 21.Jahrhunderts ist, ist die Arbeit der Akademie von so großer Bedeutung. Die geleistete Ausbildung ist hervorragend.“
Im Gespräch mit den Politikern stellten die Azubis Themen wie Ausbildungsver-gütung, Lehrstellenmangel und die Zukunft der Rente zur Diskussion. Die SPD-Bundestagabgeordnete Gabriele Frechen wies in diesem Zusammenhang auf die Erfolge der Bundesregierung. „Wir haben mit der Einführung der Riester-Rente den Menschen eine Perspektive für ihre Altersvorsorge ermöglicht. Die steigende Anzahl der Rentenverträge nach dem Riester-Modell gibt uns nach-drücklich recht“, so Frechen.
Akademieleitung und Politiker versicherten zum Abschluss des Gespräches, die berufliche Ausbildung und Weiterbildung noch stärker zu fördern.