Gewerbe in Frechen

„Eine der Zukunftsfragen Frechens wird die Gestaltung der bestehenden und die Erschließung neuer Gewerbegebiete sein“, so Hans Günter Eilenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender, „denn damit stehen wichtige Bereiche wie Gewerbesteuern, Arbeitsplätze und die gesamte Infrastruktur Frechens mit auf dem Tapet.“

Zum letzten Hauptausschuss der Stadt Frechen wurde daher von der SPD-Fraktion ein Antrag bezüglich der Gewerbegebiete Frechens gestellt. Die Sozialdemokraten stellten einen Fragekatalog auf, in dem nach der Anzahl der Gebiete, deren Größe und nach der Aufteilung nach Branchen gefragt wurde. Der wichtigste Punkt war die Frage, ob die Gewerbegebiete auch für die Zukunft noch ausreichend sind.

„Die Verwaltung hat unsere Fragen sehr ausführlich und gut beantwortet. Nun müssen wir unsere Schlüsse daraus ziehen und anfangen zukunftsweisend zu planen“, so Eilenberger weiter. „Frechen ist keine Flächengemeinde, das heißt, wir können uns nicht mehr nach allen Seiten ausdehnen. Daher müssen wir mit den verbleibenden Flächen, die noch als Gewerbegebiete in Frage kommen, auch für nachkommende Generationen nachhaltig haushalten.“