Trostlose Stadt

Hans-Günter Eilenberger
SPD-Fraktionsvorsitzender Hans Günter Eilenberger

Desolat, trostlos und zerrissen – so urteilen Professor Schultes und seine Studenten der Kölner Universität über die Frechener Hauptstraße. Eine Einschätzung, die von der SPD-Fraktion in Frechen schon lange geteilt wird. Seit Jahren mahnen die Sozialdemokraten immer wieder die Leerstände und die Billigläden auf der Haupteinkaufsstraße der Stadt an. Der Bürgermeister machte es sogar zu seiner Chefsache – bisher leider ohne sichtbaren Erfolg.

„Der Aktivkreis Frechener Unternehmen ist für Frechen eine gute und wichtige Institution. Endlich kümmert sich jemand um den desolaten Zustand unserer Hauptstraße“, so Hans Günter Eilenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender. „Die Idee, die Studenten der Kölner Universität mit einzubeziehen, halten wir für hervorragend. Hoffentlich bringt das endlich den frischen Wind, den wir in Frechen so dringend brauchen.“

Um hier aber eine nachhaltige Verbesserung zu ermöglichen, wäre es nach Meinung der Sozialdemokraten unabdingbar, Versäumnisse der Vergangenheit auszuräumen. Einheitliche Öffnungszeiten, ein homogenes Bild der Hauptstraße und sanierte Geschäftsräume würden sicherlich mehr Menschen zum Verweilen und Flanieren einladen.