Kapfenberger Sozialdemokraten besuchen ihre Parteifreunde in Frechen

Kapfenberger SPÖ-Delegation am Klüttenbrunnen
Besuch der Kapfenberger SPÖ-Delegation
Kapfenberger Delegation. 2. von links, Dr. Hannes Weißenbacher Vorsitzender der Kapfenberger SPÖ und Delegationleiter

Anfang Juni weilte auf Initiative des SPD-Stadtverordneten und Vorsitzenden der OG Benzelrath, Hans-Adam Breuer, eine Delegation der Kapfenberger SPÖ zu Gast in Frechen. Der Vorsitzende der Frechener SPD, Ulrich Lussem, ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu betreuen. Er hatte ein Besuchsprogramm entwickelt, dass den Kapfenbergern, von denen die meisten noch nie in Frechen waren, unsere Heimatstadt und das benachbarte Köln näher brachte.
Am Freitagnachmittag gab’s erst mal eine Führung durch die Brikettfabrik Wachtberg, die nicht nur für die Gäste interessant war. Anschließend unternahmen die Gäste eine Stadtrundfahrt im Bus unter sachkundiger Führung von Vizebürgermeister Ferdi Huck. Sie erhielten so einen ersten Eindruck ihrer Partnerstadt. Den Tag beschloss dann ein gemeinsames Abendessen, zu dem der SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Günter Eilenberger eingeladen hatte. Bis zum späten Abend wurden Informationen ausgetauscht und Bekanntschaften geschlossen.
Am Samstagvormittag trafen sich die Gäste der SPD Frechen mit der Delegation der Kapfenberger Verwaltungsspitze vor der Bühne des Stadtfestes und wohnten der Eröffnung durch Bürgermeister Hans Willi Meyer und seiner Kapfenberger Kollegin, Bürgermeisterin Brigitte Schwarz bei. Den Tag über genossen die Kapfenberger dann das Stadtfest in vollen Zügen. Für den Abend hatte der Bürgermeister dann zu einem Grillabend auf dem Gelände der OG Benzelrath eingeladen. Zwei Kapfenberger hatten eine Gitarre dabei und so wurde ausgelassen gesungen, wenn auch den meisten nach der jeweils ersten Strophe der Text fehlte. Um Mitternacht durfte endlich der Bürgermeisterin Brigitte Schwarz zum Geburtstag gratuliert werden. Hans Adam Breuer ließ es sich nicht nehmen, ihr den Ritterschlag zur Ritterin h.c. der OG Benzelrath zu erteilen.
Am Sonntag ging’s dann um 10 Uhr nach Köln. St. Aposteln war die erste Station der Stadtführung, die Ulrich Lussem zusammen gestellt hatte. Der Weg führte die Gäste über fünf Stunden zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten zwischen Neumarkt und Rhein und doch blieb Zeit für den Besuch eines „Kölschen Brauhauses“ und für einen Imbiss im „Wallraf“. Höhepunkt und Abschluss der Führung war natürlich der Dom, der nicht nur den Gästen aus Kapfenberg „Ah“ und „Oh“ entlockte. Kurz nach 16 Uhr reiste die Delegation dann vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn zum Flughafen. Hans Adam Breuer wartete dort, wie verabredet, mit den Koffern. Um halb sieben hob der Flieger ab in Richtung Wien.
Nach langer Zeit – der letzte Besuch erfolgte 2006 – konnte so erfolgreich an der Wiederbelebung der Städtepartnerschaft Frechen-Kapfenberg gearbeitet werden.