Kunstrasenplatz in Königsdorf beschlossen

Im Sportausschuss der Stadt Frechen wurde mehrheitlich der Bau eines Kunstrasenplatzes in Königsdorf im Jahr 2012 beschlossen. Vorbei an allen Ausschüssen hatte der Bürgermeister bei einer Vereinsbeteiligung von 100.00 Euro den Bau für nächstes Jahr zugesagt. Dies wurde nun im Sportausschuss auf Antrag der CDU mit den Stimmen der Christ- und Freidemokraten festgezurrt. Stichworte wie „Bachemer Modell“ oder „Prioritätenliste der Stadt Frechen“ wurden einfach vom Tisch gewischt.

„Das Vorgehen des Bürgermeisters im Vorfeld dieses Beschlusses lässt sich eigentlich nur als patriarchalisch bezeichnen. Vorbei an allen Ausschüssen macht er Zusagen, die jeder rechtlichen Grundlage entbehren“, so Hans Günter Eilenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender. „Wenn dieser Beschluss so umgesetzt wird, muss geprüft werden, ob dadurch nicht die Bachemer beim Bau ihres Kunstrasenplatzes übervorteilt worden sind. Die Bachemer Beteiligung am Fußballfeld war wesentlich höher und noch Jahrezehnte muss der Verein das Darlehen in Höhe von 100.000 Euro bei der Stadt abzahlen!“

Deutliche Worte fand auch Hans Adam Breuer, SPD-Sprecher im Sportausschuss. „Wir haben im Sportausschuss per Beschluss eine Prioritätenliste festgelegt, die hier völlig missachtet wird. Aber für die Beteiligung des Vereins in Höhe von 100.000 Euro gibt es keinen Beschluss! Der Vorteil für den Verein wiegt also gleich doppelt – weniger Eigenbeteiligung und frühere Erledigung!“