2. Biotonne bleibt kostenfrei

In der Sitzung des Stadtrates hat die Verwaltung angekündigt, dass die zweite Biotonne für Anwohner, die städtisches Grün oder Laub entsorgen müssen, z.B. Lindenstraße oder Freiheitsring, auf Antrag auch zukünftig kostenfrei bleiben wird. „Die Kehrtwende freut uns“, so der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Hans Günter Eilenberger. Die Sozialdemokraten hatten auf die reinigungspflichtigen Anlieger in zahlreichen Straßen im Stadtgebiet hingewiesen, die eine zweite Biotonne benötigen, um das Laub großer Bäume entsorgen zu können. „Diese Mitbürgerinnen und Mitbürger reinigen den Bürgersteig vom Laub städtischer Bäume und sollten jetzt auch noch für die Entsorgung zusätzlich zahlen. Das fanden wir nicht richtig“, erklärt Eilenberger.

Die Sozialdemokraten hatten vorgeschlagen, dass die Stadt Laubsäcke an die Betroffenen ausgeben könne. „Unbürokratischer und einfacher ist aber tatsächlich, an der Kostenfreiheit für die zweite Biotonne festzuhalten, weshalb wir unseren Antrag nach der Erläuterung der Verwaltung nicht aufrecht erhalten haben. Hauptsache, den Anliegern ist geholfen“, so Eilenberger abschließend