Neues von der Fridtjof-Nansen-Straße

Ferdi Huck
Ferdi Huck

In einem Gespräch, das ich am 9. März 2012 mit dem Abteilungsleiter Straßenbau und Verkehr führte, ergaben sich folgende Sachverhalte für die Anwohner der Fridtjof-Nansen-Straße:

Liegenschaften:
• Grundsätzlich wird niemand zum An- bzw. Verkauf gezwungen!
• Der angebotene Kaufpreis wurde von der Stadtverwaltung reduziert!

Technische Durchführung:
• Die Stadt erneuert die Straße und die Gehwege (Abmessungen wie vorhanden).
• Es wurde mit den Versorgungsträgern (Strom, Gas, Wasser etc.) verhandelt, mit dem Ergebnis, das alle Gas-, Wasser- und Stromleitungen erneuert werden, wobei die alten Versorgungsleitungen in ihrer Lage unverändert bleiben. Neue Leitungen werden in das „Straßenland“ verbracht! Hausanschlüsse werden erneuert, hierzu ist das Öffnen der Vorgärten erforderlich.
• Die Stadt erneuert die Straße und die Gehwege
(Abmessungen wie vorhanden).
• Die komplette Straßenbeleuchtung und die Verkabelung werden erneuert.

Die kompletten Tiefbaumaßnahmen liegen in der Hand eines Unternehmens.
• Die Liegenschaftsabteilung wird sich schriftlich frühzeitig mit den Eigentümern in Verbindung setzen.
• Der Haushaltsansatz für die Baumaßnahme einschließlich Beleuchtung beträgt ca. 320.000 Euro.
• Für die Verlegung bzw. Erneuerung der Versorgungsleitungen entstehen den Anwohnern keine Kosten.
• Baubeginn voraussichtlich nach den Sommerferien 2012.

Ferdi Huck