Baumaßnahmen an Schulen nicht planmäßig

Enorme Baumaßnahmen waren für mehrere Grundschulen im Frechener Gebiet geplant. Die Johannes-Schule in Königsdorf sollte erheblich ausgebaut werden, um alle Betreuungswünsche realisieren zu können und in der Burgschule sollten die Räume zur Mittagsversorgung zum neuen Schuljahr fertiggestellt sein.

Leider stellt sich die Realität anderes dar und die Hochbaumaßnahmen sind völlig aus dem Plan geraten. Nach Meinung der SPD-Fraktion ein unhaltbarer Zustand, vor allem, da sie schon seit Jahren auf die unzureichenden Plätze in der Betreuung hingewiesen hat und einen Ausbau vorantreiben wollte

„Die Anmeldungen für Übermittagsbetreuung steigen seit Jahren, wir haben das schon lange erkannt, nun muss die Stadt ihre beschlossenen Pläne auch endlich umsetzen“, so Doris Steinmetzer, Vorsitzende des Schulausschusses der Stadt Frechen. „Leider hängen die Baumaßnahmen wieder einmal den Bedarfen hinterher, obwohl der Politik mitgeteilt wird, alles sei im Plan. Aber ein knappes Jahr Verzögerung als planmäßig zu bezeichnen, beschreibt einen Zustand dem wir uns nicht anschließen können und wollen“, stellt SPD-Fraktionsvorsitzender Hans Günter Eilenberger noch einmal klar. „Für die SPD-Fraktion hat die Lösung unserer Schulprobleme absolute Priorität“.

Um die weiterführenden Baumaßahmen besser kontrollieren und begleiten zu können, hat die SPD-Fraktion einen entsprechenden Antrag an den Bau- und Vergabeausschuss gestellt und erwartet hierzu Berichterstattung im Ausschuss.