Frühstück für Frechener Grundschüler

Doris Steinmetzer

Im Jahr 2013 war es noch, Umfragen zufolge, jedes fünfte Kind, das ohne Frühstück in die Schule ging und den Schulalltag dann bewältigen musste. Dies ist ein Zustand, den die SPD Fraktion Frechen nicht mehr akzeptieren wollte. Für den Haushalt 2014 stellte sie daher den Antrag, 15.000 Euro einzustellen, um zumindest den Grundschülerinnen und Grundschülern in Frechen ein Frühstück in der Schule anbieten zu können.

„Der Schulalltag bedeutet für die Kinder viele Belastungen. Ohne Frühstück sind sie schlechter in der Lage dem Unterricht zu folgen oder soziale Kontakte auszuleben“, so Doris Steinmetzer (SPD), Schulausschussvorsitzende. „Für uns ist es sehr wichtig, wenigstens den Kindern in der Grundschule einen guten Start in den Tag zu bieten. Ein voller Bauch lernt zwar nicht gern, aber ein leerer Bauch schwächt alle Kinder! Nun kommt es auf die Schulen an, dieses Geld auch abzurufen und den Kindern ein Frühstück anzubieten.“

Hans Günter Eilenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender, ergänzt hierzu: „Es war sehr erfreulich, dass alle Fraktionen unserem Antrag zugestimmt haben! Wir hoffen, dass die Schulverwaltung Frechens schnell Kontakt mit den sieben Grundschulen in Frechen aufnimmt, um die Umsetzung unseres Antrages sicherzustellen!“