Gesamtschule in Frechen bis 2016

Kanidat im Wahlbezirk 10

Lange schon beschäftigt das Thema Gesamtschule in Frechen Politik und Bürgerschaft. Vor allem die SPD in Frechen hat bereits 2009 die Errichtung einer solchen Schule gewünscht. Nun legte sie dem Bürgermeister den entsprechenden Antrag vor, bis 2016 in Frechen eine solche Schulform einzurichten.

„Längeres, gemeinsames Lernen bietet unseren Kinder optimale Chancen, einen guten Schulabschluss zu erlangen. Eine Gesamtschule bringt dafür viele Gegebenheiten mit“, so Ferdi Huck, SPD Bürgermeisterkandidat. „Auf einer solchen Schule ist es möglich, in 9 Jahren zum Abitur zu gelangen, ohne dafür die Schule wechseln zu müssen. Außerdem ist die Betreuung aller Kinder über das Mittagessen hinaus sichergestellt!“

Die starke Nachfrage an den Gesamtschulen in Hürth, Bergheim und Quadrat-Ichendorf zeige außerdem, dass viele Eltern sich gerade eine solche Schule für ihre Kinder wünschen, so Huck weiter.

Auch über einen möglichen Standort hat sich die SPD Fraktion natürlich Gedanken gemacht. „Die Hauptschule Herbertskaul hat seit langem geringe Anmeldezahlen. Unserer Meinung nach bietet sich das Gelände der Hauptschule Herbertskaul, auch wegen der schon vorhandenen, neu gebauten Mensa, für die Entwicklung einer Gesamtschule an“, ergänzt der Bürgermeisterkandidat.

Leider liegt der geforderte Schulentwicklungsplan für Frechen immer noch nicht vor, obwohl er für September 2014 versprochen wurde.

„Wir haben den Eindruck, dass hier auf Zeit gespielt wird, um etwas hinauszuzögern, was längst überfällig ist“, ergänzt Hans Günter Eilenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender. „Daher haben wir die Initiative ergriffen und die Einrichtung der Gesamtschule und die Auflösung der Hauptschule beantragt.“