Lindenschule muss dreizügig werden

Die Entwicklung der Frechener Schullandschaft, sowohl im Grundschulbereich wie auch im Bereich der weiterführenden Schulen ist ein Dauerthema im Rat der Stadt Frechen und den entsprechenden Ausschüssen. Zur Zeit ist das Projekt Lindenschule aktuell in der Planung und Entwicklung. Der SPD Fraktion ist bei diesem Um- bzw. Neubau sehr wichtig, dass die Lindenschule entsprechend vergrößert wird, denn der Bedarf ist über lange Zeit vorhanden.

„Der am 18. Februar 2015 vorgelegte Schulentwicklungsplan hat bestätigt, was wir schon seit langem sagen, die Lindenschule muss nach ihrem Um- und Neubau eine Dreizügigkeit haben“, so Ferdi Huck, stellvertretender Bürgermeister, SPD. „Die Lindenschule wird in Zukunft die Kinder aus dem Überschneidungsgebiet mit der Grundschule Grefrath auffangen müssen, dafür brauchen wir genügend Platz!“

Da es bisher nur die Empfehlung aus dem Schulentwicklungsplan gibt, hat die SPD Fraktion zur nächsten Sitzung des Schulausschusses und des Ausschusses für Bauen, Verkehr und Umwelt einen Antrag gestellt, die bisherigen Planungen der Lindenschule auf eine Dreizügigkeit auszurichten.

„Es ist unserer Meinung nach auch extrem wichtig, sofort alle erforderlichen Schritte einzuleiten, um einen Umzug der Lindenschule in die Anne-Frank-Schule bis spätestens zu den Osterferien 2016 zu ermöglichen“, ergänzt Hans Günter Eilenberger, SPD-Fraktionsvorsitzender. „Auch dieser Punkt wurde entsprechend von uns beantragt.“