Bürgerforum zur Umgehungsstraße Buschbell

Kandidat im Wahlbezirk 5

Vertreter der SPD-Fraktion sprachen bei einer gut besuchten Informationsveranstaltung
im Eiscafe Portofino am 24. Juni mit den Bürgern über den Stand des Baus der Umgehungsstraße sowie die künftigen Gestaltungsmöglichkeiten der Ortsdurchfahrt Buschbell. Eingeladen hatten Stadtverordneter Alfred Thiel aus Buschbell und Nadine Eilenberger, sachkundige Bürgerin der SPD-Fraktion. Vizebürgermeister Ferdi Huck, Vorsitzender des städtischen Planungsausschusses berichtete über den Stand von Planung und Bau der Umgehungsstraße durch den Straßenbaulastträger Rhein-Erft-Kreis.

„Leider ist es so, dass entgegen der Versprechungen, mit der Fertigstellung der Umgehung frühestens Ende des Jahres zu rechnen ist“, so Huck.
Die Forderung der Bürgerinnen und Bürger nach einer Weiterführung eines markierten, beidseitigen Radweges durch den gesamten Ortsteil Buschbell, wurde von der Politik ebenfalls aufgenommen, um einen sicheren Schulweg der Buschbeller und Königsdorfer Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.

Während der leidenschaftlich geführten Diskussion wurde auch die Einführung einer weiteren Busschleuse, zusätzlich zu der geplanten am Mühlenweg, in der Nähe der Ortseinfahrt Hücheln diskutiert. Dabei müsste die bestehende Bushaltestelle Richtung Ulrichstraße verlegt werden.
Weitere Vorschläge waren die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h ab Krankenhauskreisel bis Ortsausfahrt Buschbell und ein Durchfahrtsverbot für LKW-Verkehr in Buschbell, ebenso vom Quarzwerk über die Umgehungsstraße zum Mühlenweg.
„Wir werden die Anregungen und Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger an die zuständigen Gremien von Kreis und Stadt weiterleiten, entsprechende Mittel im Haushalt werden natürlich entsprechend beantragt“, so Nadine Eilenberger und Alfred Thiel.