Verkehrssituation Franz-Lenders-Straße wird immer kritischer

Kandidatin im Wahlbezirk 1

Schon lange ist die Verkehrssituation auf der Franz-Lenders-Straße in Königsdorf für Anwohner das Grauen. Durchfahrende PKW und Busse müssen sich durch die parkenden Autos fast durchgängig nur einen Fahrstreifen teilen, so dass es immer wieder zu kritischen und gefährlichen Situationen kommt. Nach Meinung der SPD Fraktion haben die Bürgerinnen und Bürger nun lange genug auf eine Lösung gewartet.
„Es ist vollkommen logisch, dass hier schnell etwas geändert werden muss“, so Iris von Gallera, sachkundige Bürgerin der SPD Fraktion. „Wenn der Bus stadteinwärts zur Aachener Straße unterwegs ist, stehen die Autofahrer Richtung Brauweiler erst mal rum und warten und die Anwohner stehen im Gestank und Lärm– für alle eine nicht haltbare Situation! In umgekehrter Richtung ist es das gleiche Problem!“
Entsprechend beantragte die SPD Fraktion für den Ausschuss für Bauen, Verkehr und Umwelt, die Verwaltung solle prüfen, ob durch ein gezieltes Halteverbot in zwei oder drei Zonen in ausreichender Länge (wegen des Busverkehrs) eine Verbesserung der Verkehrssituation zu erreichen ist. Das Halteverbot könnte zeitlich begrenzt werden, z.B. von 7.00-18.00 Uhr, um über Nacht parkenden Anliegern weiterhin Parkmöglichkeiten in dieser Zone zu belassen.