Endlich wieder ein stilles Örtchen in der Fußgängerzone

Hans-Günter Eilenberger

Es ist soweit: Endlich gibt es in der Frechener Fußgängerzone wieder eine barrierefreie öffentliche Toilette. Wenn in einigen Tagen das Unternehmen Rheinenergie den Wasseranschluss installiert und freigeschaltet hat, haben auch behinderte Menschen wieder die Möglichkeit, beim Einkaufen in der Fußgängerzone das stille Örtchen aufzusuchen.

Hartnäckig hatte die SPD-Fraktion immer wieder bei der Verwaltung vorgesprochen und um Instandsetzung der vor einigen Jahren stillgelegten Toilettenanlage an der Sternengasse gebeten. Dort hatte man wechselnde Argumente, es sei kein Geld im Stadtssäckel, man könne auf die Toiletten der Gastronomie zurückgreifen und und und. Ein Unding, empörte sich Fraktionschef Hans Günter Eilenberger. Inklusion, also die Chancengleichheit behinderter Menschen im öffentlichen Leben, könne doch nicht vor der Toilettentür halt machen. Und schließlich hatten die SPD-Ratsmitglieder doch noch Erfolg. Die barrierefreie Toilettenanlage wurde nun umfangreich saniert. Und so kann nun wieder, wer mal muss!