Pokemon-Jäger belagern die Fußgängerzone

Eigentlich ein Thema zum Schmunzeln: Scharen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bevölkern zurzeit die Fußgängerzone überwiegend im Bereich rund um die Kreissparkasse. Dabei schauen sie intensiv auf ihre Handys und unterbrechen ihre hochkonzentrierte Augenschau nur, um ab und zu in begeisterte Rufe auszubrechen. Dann haben sie nämlich beim virtuellen Spiel „Pokemon Go!“ eines der kleinen Tierchen eingefangen, die sich dort besonders leicht erwischen lassen. Denn rund um den Bartmannbrunnen befindet sich ein sogenannter Pokemon-Hotspot und der verheißt reiche Beute.
Nicht so begeistert vom jugendlichen Treiben sind die Anwohner dieses Bereiches, denn hier wird Tag und Nacht geredet und gelacht, hier treffen sich die Grüppchen, belagern die Tische und Stühle der Außengastronomie und wenn sie mal müssen, dann sind auch schon mal Hauswände dran.
Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Frechen bittet daher die jungen Leute eindringlich um Rücksichtnahme. Fraktionsvorsitzender Hans Günter Eilenberger schmunzelnd: „Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass die von uns mit Vehemenz geforderte Sanierung der öffentlichen Toilette in der Sternengasse inzwischen erfolgreich abgeschlossen ist. Wem also die Pokemons auf die Blase drücken, der weiß nun, wo er hingehen sollte!“