Der Bürgerpark am Krankenhaus – Treffpunkt für Jung und Alt

Der Bürgerpark am Krankenhaus ist eine beliebte öffentliche Grünanlage, in der sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den umliegenden Siedlungen gerne zu Naturerlebnis, Spiel, Sport und Erholung treffen. Dabei hat der Bürgerpark neben seiner wichtigen Funktion als Ruheraum auch eine soziale Funktion als Ort der Interaktion und dient so auch als Freiraum zur Gestaltung der Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen. Dass es bei den unterschiedlichen Nutzungsansprüchen auch zu Konflikten kommen kann liegt auf der Hand.

Bereits im vergangenen Jahr wurde unser Fraktionsmitglied Uwe Tietz aus der Bürgerschaft auf das Verhalten von einigen Jugendlichen aufmerksam gemacht. Dabei ging es um übermäßigen Alkoholkonsum, lautstarkes Verhalten in den Abendstunden sowie die teilweise erhebliche Verschmutzung der Grünanlage. Nachdem Uwe Tietz das Jugendamt davon in Kenntnis gesetzt hat und darum gebeten hatte, ob nicht im Rahmen der mobilen Jugendarbeit der Kontakt zu den Jugendlichen gesucht werden könne, ging alles sehr schnell.
Tietz: „In einer ersten Stellungnahme teilte mir das Jugendamt mit, dass Sozialarbeiter des Sozialraumteams bereits erste Kontakte zu Jugendlichen dort hergestellt hätten.“

Inzwischen ist das Sozialraumteam des Jugendamtes mit einer eigenen Veranstaltungsreihe im Bürgerpark präsent und veranstaltet unter anderem am 07. Und am 14. Juli 2017 jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr einen Spiel- und Sportabend unter dem Motto „Du und dein Park“ für Jugendliche im Bürgerpark. Mit einem Themenplakat wirbt das Sozialraumteam vor Ort für die Veranstaltung. Zum Spiel und Sportabend gehören Fußball, Frisbee, Badminton und andere Sport und Spielarten.

„Ich bin sehr angenehm überrascht, dass das Jugendamt so schnell und umfassend auf meine Anfrage reagiert hat“, sagt Uwe Tietz und fügt hinzu, „es wäre wünschenswert, wenn es bei der Schaffung von Spiel- und Sportmöglichkeiten für Jugendliche im Bürgerpark – gemäß der Spielflächenbedarfsplanung für 2017- ebenso zügig gehen würde.“