Verkehrsregulierende Maßnahmen für die Ulrichstraße in Buschbell

Ortsdurchfahrt Buschbell: Verkehrsberuhigung dringend notwendig. Bild: Jürgen Weidemann

Zahlreiche Bürger von Buschbell, insbesondere Anlieger der Ortsdurchfahrt Ulrichstraße haben in einer Informationsveranstaltung der SPD Stadtverordneten Alfred Thiel und Ferdi Huck darauf hingewiesen, dass sich der Kfz-Verkehr in der Ortsdurchfahrt nach Eröffnung der Umgehungsstraße nach ihren Eindrücken nicht ausreichend reduziert habe und ergänzende verkehrsregulierende Maßnahmen dringend erforderlich seien.

Die SPD-Fraktion hat daraufhin zur Sitzung des Ausschusses für Bauen, Verkehr und Umwelt (BVU) am 05.Juli 2018 den Antrag gestellt, im Bereich Ulrichstraße verkehrsregulierende Maßnahmen durchzuführen.
„Es ist dringen erforderlich, den Verkehr hier weiter zu beruhigen, selbst Fahrzeuge des Stadtbetriebes und des Rettungsdienstes nutzen weiterhin die Ortsdurchfahrt und nicht die Umgehungsstraße,“ sagt SPD-Stadtverordneter Alfred Thiel.

Außerdem wiesen Bürger auf häufige „Kfz-Hubkonzerte“ an der Ampelanlage im Bereich der Kreuzung Ulrichstr./Am Sartoriushof/An der Vogtei hin. Der roten Ampelphase folge eine Dunkelphase, die von den Kfz-Fahrern oft erst mit einer zeitlichen Verzögerung bzw. Hupen nachfolgender Kfz wahrgenommen würde.

Die SPD Fraktion beantragt daher in der Sitzung des BVU am 05.07.2018 wie folgt zu beschließen:
1. Die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h wird erweitert auf den Straßenabschnitt vom Kreisverkehr Lindenstraße/ K25n bis zum Ortseingang Ulrichstraße/Buschbell.
2. Am Kreisverkehr Lindenstr./K25n wird an der Ausfahrt Richtung Ortseingang Buschbell das Hinweisschild „Anlieger frei“ aufgestellt bzw. angebracht.
3. Unabhängig von dem Aufstellen von Verkehrsschildern mit dem Geschwindigkeitsbeschränkungshinweis 30 km wird vorgeschlagen, großflächige weiße Bodenmarkierungen mit dem Hinweis 30 km aufzutragen. Derartige Bodenmarkierungen haben sich in der Vergangenheit als besonders wahrnehmbar und wirksam gezeigt.
4. Die bedarfsabhängige Ampelanlage an der Kreuzung Ulrichstr./Am Sartoriushof/An der Vogtei ist nach einer Rotphase mit einer Dunkelschaltung versehen. Es wird eine Grünphase wie bei der Ampelanlage in Höhe der alten Kirche St. Ulrich, geschaltet.

Unabhängig von diesen Sofortmaßnahmen beantragen wir eine Verkehrszählung, die den Bereich Kreisverkehr Lindenstraße/K25n (Ortszufahrt) bis zum Kreisverkehr Mühlengasse/Umgehungsstraße (Ortsausfahrt) abdeckt. Hierdurch können belastbare Daten als eine Grundlage für weitere Gestaltungsmaßnahmen zur Verkehrsregulierung gewonnen werden.