Versorgung von Pflanzen im Stadtgebiet mit Wasser

„Die langanhaltende Trockenperiode und die Temperaturen des Sommers 2018 waren außergewöhnlich. Dies wirft die Frage auf, ob und wie die Versorgung junger Bäume in Frechen geregelt ist“, sagt der SPD-Stadtverordnete Carsten Peters.

Die Stadt Frechen pflanzt pro Jahr Bäume in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrages. Junge Bäume haben noch kein ausreichendes Wurzelwerk ausgebildet bzw. können noch nicht von einer Symbiose mit Pilzfäden (Mykorrhiza) profitieren.

Um einen Verlust zu vermeiden erscheint es ratsam, insbesondere jungen Bäumen in Ausnahmesituationen mit Wasser das Überleben zu sichern.
Hierzu hat die SPD-Fraktion beantragt, zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Bauen, Verkehr und Umwelt (BVU) den Tagesordnungspunkt „Versorgung von Pflanzen im Stadtgebiet mit Wasser“ aufzunehmen und bittet um die Darstellung folgender Punkte:

Wer ist für die Versordnung von Bäumen mit Wasser im Stadtgebiet zuständig?

Gibt es Verträge z.B. mit den Stadtbetrieben in denen das Gießen von Bäumen geregelt ist? Wenn ja, nach welchen Kriterien erfolgt die konkrete Beauftragung / Einsatzplanung?
Gibt es eine Sonderregelung für neuangepflanzte Bäume?

Gibt es eine Zusammenarbeit mit dem Kreis?