Sanierung des Freibades noch im Zeitplan?

Freibad Frechen Bild: Jürgen Weidemann

Die Sanierung des Terrassenfreibades war in den letzten Sitzungen des Betriebsausschusses Freizeit und Bäder (BaFuB) immer wieder Gegenstand der Beratungen, insbesondere im Hinblick auf eine zeitnahe Realisierung dieser Maßnahme. Umso erstaunter ist die SPD-Fraktion über die Verwaltungsvorlage zur Sitzung des BaFuB am 27.09.2018.

Dort heißt es, die eingegangenen Generalplanungsangebote würden ausgewertet. Als nächster Meilenstein sei die Vergabe der Generalplanungsleistung vorgesehen. Gleichzeitig heißt es unter Pkt. 7 a, dass die „aktuelle Leistungsphase und das Gesamtprojekt sich im Zeitplan“ befänden, obwohl ein Fertigstellungstermin laut Plan nicht angegeben wird.

In der Sitzung des BaFuB am 27.Juli 2017 wurde für die Vorgehensweise bezüglich der technischen Planung des Projekts und der hierfür notwendige Zeitaufwand auf zehn Monate taxiert. Davon entfallen drei Monate auf Projektvorbereitung und Durchführung der Vergabe. Weiter heißt es dort, die weitere Vorgehensweise und der notwendige Zeitaufwand für die Ausführung der Sanierungsarbeiten werde sich erst aus den Planungen ergeben.

Dann teilte die Betriebsleitung in der Sitzung des BaFuB am 30. November 2017 mit, dass die Vorbereitungen der Vergabe eines Generalplaners voraussichtlich am 8. Dezember 2017 starten können. Auf Nachfrage der SPD-Fraktion teilte die Betriebsleitung in der Sitzung am 8. März 2018 dann relativierend mit, dass „aktuell projektvorbereitende Maßnahmen laufen“.

„In chronologischer Konsequenz bedeutet das, aufgrund des Zeitansatzes von drei Monaten für Projektvorbereitung und Durchführung der Vergabe hätte nun die Generalplanungsleistung bis Ende Juni 2018 vergeben werden müssen. Nun ist Ende September und die Leistungsphase Null ist immer noch nicht abgeschlossen“, sagt Ausschussmitglied und SPD-Stadtverordneter Uwe Tietz.

Vor diesem Hintergrund beantragt die SPD-Fraktion für die Sitzung am 27.09.2018:

Die Betriebsleitung möge eine belastbare Einschätzung abgeben, wann die Vergabe der Generalplanungsleistung erfolgt und ob aufgrund dieses Zeitverzugs eine Sanierung des Terrassenfreibades bis zum Frühjahr 2020 realisierbar ist. Die Angaben der Betriebsleitung sind zu Protokoll zu nehmen.

Und weiter beantragt die SPD: Neben der bereits beschlossenen schriftlichen Berichterstattung sind vor jeder Ausschusssitzung zum aktuellen Sachstand „Sanierung Freibad“ den Mitgliedern des BaFuB ergänzend nun auch Quartalsberichte zum Fortgang des Projekts vorzulegen, um ein geeignetes Monitoring sicherzustellen.