Ehemaliger Spielplatz Clarenbergweg: „Nur noch eine Wüstenei“

„Zuerst wurde dort alles Mögliche abgebaut und jetzt lässt man die Fläche einfach verwahrlosen“, beschwerte sich eine Anwohnerin während einer öffentlichen Fraktionssitzung der SPD-Fraktion im Brauhaus Grachtenhof in Bachem über den Zustand des ehemaligen Spielplatzes am Clarenbergweg.

„Nach dem die Spielgeräte weg sind, findet hier offensichtlich keine Grünpflege statt und die Fläche verkommt immer mehr“, sagt die Bachemer SPD-Stadtverordnete Doris Steinmetzer. Eine Bank, die dort stehen gelassen wurde, lädt insbesondere Jugendliche dazu ein, sich dort lautstark zum Rauchen zu treffen und ihren Müll zu hinterlassen.

Kandidatin im Wahlbezirk 18
Doris Steinmetzer

Die SPD-Fraktion hat daher die Bürgermeisterin jetzt in einem Schreiben um die Beantwortung der Fragen gebeten, ob es Gründe dafür gibt, warum diese Fläche nicht regelmäßig gepflegt wird und welche Vorstellungen es in der Verwaltung gibt, wie mit diesem Grundstück zukünftig weiter verfahren werden soll?

In einem Antwortschreiben teilte Bürgermeisterin Susanne Stupp der SPD-Fraktion mit, dass der Stadtbetrieb den Müll auf dem Grundstück mittlerweile entfernt habe und dass seitens der Verwaltung „derzeit Gespräche mit den Anwohnern über eine künftige Nutzung des Grundstücks“ geführt würden.