Auswirkungen des geplanten Braunkohleausstiegs bis 2038 für Frechen

Bürgermeisterin

Frau Susanne Stupp

Rathaus

50226 Frechen

 

Frechen, 28.01.2019/10

 

Auswirkungen des geplanten Braunkohleausstiegs bis 2038 für Frechen

 Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

am vergangenen Wochenende wurde die Empfehlung der Kohlekommission veröffentlicht, die einen Ausstieg aus der Braunkohle bis 2038 vorsieht. Damit bekommen die Fragen rund um den Strukturwandel in den betroffenen Regionen eine neue Dynamik.

Die SPD-Fraktion bittet daher um eine Berichterstattung in der Ratssitzung am 19.02.2019 zu den angekündigten Gesprächen der Bürgermeister im Rhein-Erft-Kreis und der Mandatsträger aus Bundes- und Landtag.

Von besonderer Wichtigkeit ist es, zu erfahren, wie sich das beschlossene Szenario auf die Frechener RWE-Standorte Brikettfabrik Wachtberg und die Hauptwerkstatt Grefrath auswirkt.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Günter Eilenberger

Fraktionsvorsitzender

 

Kopie:

CDU-Fraktion, Frau Fraktionsvorsitzenden Palussek

FDP-Fraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden von Rothkirch

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Frau Fraktionsvorsitzende Erbacher

Linksfraktion, Herrn Fraktionsvorsitzenden Ulbricht

Fraktion Perspektive, Herrn Fraktionsvorsitzenden Zander