Blumenkübel in der Innenstadt verunstalten weiterhin das Stadtbild

Vertrocknetes Grün auf dem Platz der Deutschen Einheit. Bild: Jürgen Weidemann

Während jetzt im Frühjahr überall die Bäume wieder ihr grünes Blätterkleid tragen, vertrocknet das innerstädtische Grün in den unansehnlichen Blumenkübeln weiter vor sich hin (siehe Foto).Geht es nach der Verwaltung, dann soll das auch auf unabsehbare Zeit so bleiben.

Die SPD-Fraktion hatte Anfang März die Sanierung und Neubepflanzung der Blumenkübel in der Innenstadt. Die BVU-Sitzung Anfang April, in der der Antrag behandelt werden sollte, ist wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

In der Vorlage zur HPFA-Sitzung Ende April teilte die Verwaltung mit, dass Sie dieses Thema in dem am 05.12.2019 beschlossenen Planungskonzept „Aufwertung Gesamtbild Fußgängerzone behandeln möchte, das von einem externen Fachbüro erarbeitet werden und die Frage geklärt werden soll, ob die Pflanzkübel grundsätzlich noch notwendig sind oder ggfs. feste Beete installiert werden können.

„Dagegen ist im Grundsatz nichts einzuwenden. Allerdings stellt sich für die SPD-Fraktion die Frage, was in der Zwischenzeit mit den unansehnlichen Blumenkübeln passieren soll. Erfahrungsgemäß dauern geplante Maßnahmen, bei denen vorab externe Gutachten angefertigt werden, von der Beauftragung bis zur endgültigen Umsetzung mehrere Jahre“, sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Hans Günter Eilenberger.

Und weiter: „Nun befinden sich die Pflanzkübel aber leider in einem Zustand, der den Bemühungen, die Innenstadt sauber und attraktiv zu gestalten eher abträglich ist. Deshalb halten wir es nicht für angemessen, die Kübel bis zu einer bisher nicht absehbaren Neugestaltung der Fußgängerzone in diesem Zustand zu belassen.“
Die Pflege der städtischen Grünanlagen ist, wie ebenfalls in der o.g. Vorlage beschrieben, im Leistungsvertag mit dem Stadtbetrieb enthalten. Wenn das so ist, dann muss es nach unserer Meinung auch möglich sein, mit dem Stadtbetrieb eine Interimslösung zu vereinbaren.

Diese könnte darin bestehen, die Kübel zu reinigen und sie mit einer attraktiveren Bepflanzung wieder aufzustellen, bis eine andere Lösung beschlossen und umgesetzt werden kann.
In einem Schreiben an die Bürgermeisterin hat die SPD-Fraktion darum gebeten, in Abstimmung mit dem Stadtbetrieb eine solche Zwischenlösung zu erörtern und diese in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bauen, Verkehr und Umwelt am 18.06.2020 vorzustellen.