Absage der Ferienfreizeiten durch die Verwaltung

An

Frau Bürgermeisterin

Susanne Stupp

Im Hause

Frechen, den 12.05.2020

Absage der Ferienfreizeiten durch die Verwaltung

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

mit Empörung mussten wir heute aus der örtlichen Presse zur Kenntnis nehmen, dass die Verwaltung im Alleingang die Ferienfreizeiten wegen der Corona-Pandemie abgesagt hat, und diese Maßnahme auch noch als „alternativlos“ dargestellt.

Zunächst möchten wir etwas über die Gründe erfahren, die zu der Absage geführt haben, da die in den Medien genannten Argumente vor dem Hintergrund der aktuellen Lockerungen des gesellschaftlichen Lebens (Öffnung der Schulen, Kindergärten, Fitnessstudios, etc.) doch sehr weit hergeholt scheinen.

Ferner sind wir der Ansicht, dass Vorgänge von dieser Tragweite nicht einfach von der Verwaltung an den zuständigen Ratsgremien (in diesem Fall der JHA) vorbei entschieden werden kann.

Wir halten es daher für dringend geboten, diese Angelegenheit im Jugendhilfeausschuss (ggfs. in einer Sondersitzung) zu erörtern und dort ein alternatives und von allen Beteiligten getragenes Vorgehen zu vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Günter Eilenberger

Fraktionsvorsitzender