Wertstoffhof des Stadtbetriebs Frechen i. Z. m. der Corona-Pandemie

An

Frau Bürgermeisterin

Susanne Stupp

im Hause

Frechen, den 22.04.2020/17


Anfrage zum Wertstoffhof des Stadtbetriebs Frechen i. Z. m. der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

mit Blick auf die Einigung beim Verzicht auf Kita-Beiträge i.Z.m. der Corona-Pandemie, wurde unser Stadtverordneter Uwe Tietz aus der Bürgerschaft der Krankenhaussiedlung auf eine analoge Verfahrensweise bezüglich der Müllgebühren angesprochen, da der Wertstoffhof des Stadtbetriebs Frechen Bestandteil der Müllabfuhr ist und damit der Müllgebühren.

Vor diesem Hintergrund stellen sich folgende Fragen:

  1. Wird der Stadtbetrieb trotz Schließung des Wertstoffhofes hierfür weiter bezahlt?
  2. Werden die Müllgebühren – wie beispielsweise die Kita-Gebühren – den Bürgern/-innen anteilig erstattet?
  3. Wann wird der Wertstoffhof wieder geöffnet? Durch die Schließung ist teilweise sehr viel wilder Müll entsorgt worden und es dürften auch viele Elektro-Kleingeräte illegal – auch mit dem Hausmüll – entsorgt worden sein.

Für Ihre Stellungnahme danken wir Ihnen vorab!
Mit freundlichen Grüßen

Hans Günter Eilenberger

Fraktionsvorsitzender